• 1

Bauherr:

Gemeinde Unterföhring
Münchner Straße 70
85774 Unterföhring

Architekt:

Hirner und Riehl Architekten
und Stadtplaner PartGmbB
Herzog- Heinrich- Str. 20
80336 München

Projektsteuerung:

Hitzler Ingenieure
Ehrenbreitsteiner Straße 28
80993 München

Bauleitung:

kauba architektur
Clemensstraße 51
80803 München

Neubau der Volkshochschule mit Musikschule und Tiefgarage in Unterföhring

Daten

BRI: 43.142 m³
BGF: 10.330 m²
Ort: München
Bauzeit: März 2017 – September 2019

“Das Bauvorhaben liegt in der geographischen Mitte Unterföhrings, westlich des S-Bahnhofes und östlich der Föhringer Allee.  Bebaut werden die Grundstücke Fl. Nrn 202 und 203/12.  Es handelt sich um das ehemalige Betriebsgelände der Firma BAHOG (Bayer. Holz- und Hochbaugesellschaft). Die vom Bebauungsplan vorgesehenen Baukörper nehmen die Kanten der bestehenden Straßen auf und bilden so einen schützenden Rücken zu Straße und Verkehr. Durch die Anordnung der Gebäude entsteht eine Abfolge von Plätzen unterschiedlicher Größe und unterschiedlichen Charakters. Diese gliedern das Quartier, bilden verschieden große Aufenthaltsbereiche und schaffen öffentliche und private Freiräume. Um in diesem neuen Stadtquartier eine hohe Aufenthaltsqualität zu sichern, wird das Quartier von motorisiertem Verkehr weitgehend freigehalten.  Alle Parkplätze sind in Tiefgaragen untergebracht. Die Zufahrt erfolgt über den Bahnhofsvorplatz bzw. die Föhringer Allee. Für Fußgänger und Fahrradfahrer ist das Quartier sowohl in Ost-West als auch in Nord-Süd Richtung sehr durchlässig gestaltet.  Die Freiraumgestaltung unterstützt die Orientierung und leitet  Anwohner und Besucher über den zentralen Platz entlang des Grünzugs zum Bürgerpark. Der zentral gelegene städtische/steinerne Platz öffnet das Quartier zum Bahnhof. Er bietet eine erste Orientierung, wird zur neuen Adresse und heißt Bewohner und Besucher willkommen. Sitzmöglichkeiten an einem atmosphärischen Wasserbecken, Café und Restaurants laden zum Verweilen ein. Die Besucher der VHS/Musikschule erreichen von hier den Haupteingang des Neubaus.” (Auszug aus dem Entwurfs-Erläuterungsbericht von Hirner und Riehl Architekten).